US Dollar

Zahlungsmittel: US-Dollar

Auf dieser Seite können Sie sich über die, neben der US-Währung Dollar in den USA geläufigen Zahlungsmittel wie Kreditkarte und Traveller Cheque informieren. Die Umrechnung von Dollar in Euro bzw. Euro in Dollar ist vom Eurokurs oder Dollarkurs abhängig. Somit kann keine allgemeingültige Aussage getroffen werden, wie die Umrechnung erfolgt. Sie können jedoch am rechten Seitenrand Umrechnungen von Dollar in Euro oder hundert Dollar NoteEuro in Dollar vornehmen. Die hinterlegten Kurse sind vom aktuellen Tag.

Dollarscheine gibt es mit den Wertigkeiten $ 1, (2) , 5, 10, 20, 50, 100, 500. Anders als beim Euro haben die Dollarscheine alle die gleiche Farbe (grün) und Größe, was es schwer macht, die Dollarnoten (“dollar bills”) voneinander zu unterscheiden. Achten Sie darum beim Bezahlen und vor allem beim Wechselgeld, welches Sie bekommen  unbedingt auf die aufgedruckten Werte. Es kann eventuell auch vorkommen, dass Sie einen 2-Dollar-Schein bekommen. Diese sind zwar nicht mehr sehr häufig, sind aber dennoch als Zahlungsmittel gültig. Das selbe gilt für 1-Dollar-Münzen.

Welches Zahlungsmittel in den USA?

Wenn Sie bereits in Deutschland Geld für ihren USA-Urlaub tauschen, bitten Sie darum, nur Scheine bis zur Größe von 20 Dollar zu bekommen, da in den USA große Scheine nur ungern angenommen werden. Es ist zwar mittlerweile an vielen Geldautomaten möglich, Geld mit der EC-Karte abzuheben, dann fallen aber die üblichen Gebühren der Bank an, die sehr hoch sein können. Bezahlung direkt mit EC-Karte ist nicht möglich.

Kreditkarten

Das Hauptzahlungsmittel für die Amerikaner ist die Kreditkarte - damit wird alles bezahlt und sei es nur ein Kaffee im Coffeeshop nebenan. Was Sie also unbedingt haben sollten, ist eine gültige Kreditkarte – dann kann Ihnen fast nichts mehr passieren. Die gebräuchlichsten Karten in den USA sind VISA, MasterCard (EuroCard), American Express und Diners Club.

Kreditkarten werden von fast allen Banken und Sparkassen ausgegeben. Einige Reiseveranstalter, Fluggesellschaften, usw. bieten mittlerweile auch ihre eigenen Kreditkarten an. Einige Herausgeber von Kreditkarten berechnen nichts, bei anderen fällt eine Jahresgebühr an. Oftmals muss beim Bezahlen in den USA der Ausweis oder Führerschein zur Überprüfung der Identität vorgelegt werden. Meist wird beim Einsatz der Kreditkarte im Ausland eine Transaktionsgebühr von 1-1,5% des zu zahlenden Betrags erhoben. Da als Umtauschkurs jedoch nicht der Geld-, sondern Briefkurs verwendet wird, ist es meist günstiger, mit Kreditkarte zu zahlen anstatt Bargeld umzutauschen. Mit der Kreditkartengeheimnummer kann auch Bargeld am Geldautomaten bezogen werden, wofür allerdings meist wieder eine Gebühr anfällt.

Reiseschecks

Eine weitere Alternative  sind Reiseschecks (Travelers Cheques). Diese sollten Sie sich bereits zuhause besorgen. American Express beispielsweise bietet Dollar-Reiseschecks an. Es gibt sie in verschiedenen Wertigkeiten (20$, 50$, 100$, etc.). Die Schecks werden fast überall akzeptiert und wie Bargeld behandelt. Ein weiterer Vorteil: Bei der Bezahlung mit einem solchen Scheck, erhält man das Rückgeld  in bar zurück.

Reiseschecks sind deswegen zu bevorzugen, weil sie (trotz Versicherungsanteil) zum einen meist günstiger sind als Bargeld und zudem gegen Diebstahl versichert sind. Die Reiseschecks werden bei der Abholung (sie müssen bestellt werden!) einzeln von Ihnen unterschrieben. Eingelöst werden sie dann beinahe wie Bargeld, nur dass Sie vor Ort den Scheck nochmals unterschreiben und den Pass vorlegen müssen.